Sie befinden sich hier: Aktivitäten / 

Funkfreund Burkhard Schulz verstorben

Wir trauen um unseren Funkfreund Burkhard Schulz, der am 16.4.2017 verstorben ist.

Bis zuletzt hat er, trotz seiner schweren Krankheit, Interesse am Amateurfunk gezeigt und an unseren Clubabenden teilgenommen, sowie die Vereinsarbeit unterstützt.

Seine Meinung und Diskussionsbeiträge werden wir sehr vermissen. Wir erinnern uns noch an seine letzten Besuche bei uns und bewundern seine Haltung, angesichts des nahenden Todes.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, besonders seiner Mutter.

 

Drei neue Mitglieder im Verein

Wir begrüssen zum 11.2.2016 drei neue Mitglieder im Verein „Amateurfunkzentrum Ilmenau":

Joachim Patotschka, DO5ALP

Norbert, Reinhardt, DF1ASG

Burkhard Schulz.

Wir freuen uns über diesen Zuwachs und hoffen auf gute Zusammenarbeit und Spass beim gemeinsamen Hobby; Herzlich willkommen!

Vorbereitung Lange Nacht der Technik 2016

Wir wollen erneut bei der "Lange Nacht der Technik" am 28.5.2016 teilnehmen. Der Vorbereitung dieses Ereignisses dient u.a. der OV-Abend am 11.2.2016 im SFZ Ilmenau, ab 19:30.

Vortrag von Jürgen, DG0ONW, über eine Schiffsreise von DL nach PY

Am 28.01.2016 fand im Klubraum im SFZ Ilmenau eine Vortrag über die Schiffsreise von Deutschland (DL) nach Brasilien (PY) durch Jürgen, DG0ONW, statt.

Er unternahm im Dezember 2015 diese Reise, die er am OV-Abend in Bild und Video/Ton vorstellte. Nach Zwischenhalt in Spanien (EA) sowie Marokko (CN)  -Casablanca- ging es nach Madera (IOTA AF-014) und die Kanarischen Inseln (IOTA AF-004). Die  Kapverdischen Inseln und Cape Verde (IOTA AF-004) war nur im Vorbeifahren im Dunst zu erkennen. Nach der Äquatorüberquerung war die Passage der Vulkaninseln von Ilha Fernando de Noronha (IOTA SA-083) eine besondere Augenweide.Brasilien wurde vom Nordosten bis Südosten bei sechs Aufenthalten erkundet.  Highlights waren die Städte Salvador de Bahia mit seinem augenfälligen Kontrast zwischen arm und reich und natürlich Rio de Janeiro mit seiner Hafeneinfahrt. Obwohl nur ein paar Antennen im Bild zu sehen waren und kein Funkbetrieb stattfand, aber doch ein interessanter Abend.

 

Teneriffa
Christo Corvado
Einfahrt in Rio
Slum

Kindertag 2013 im SFZ

Einer guten Tradition folgend öffneten wir zum Kindertagsfest des SFZ Ilmenau am 1. Juni 2013 wieder unsere Klubstation. Viele Kinder wurden von den Eltern begleitet, die Spanne der Interessenten lag zwischen 7 und 13 Jahren.

Wir haben wieder versucht, spielerisch unser Hobby vorzustellen - Morsedecoder und der Elektronikplatz für den LED-Blinkerbausatz waren gut besucht! Bis nach 18:00 wurden mehrere Bausätze bestückt, gelötet, getestet und Fehler behoben. Die Betreuer erläuterten die Vorgehendweise, leiteten das Löten an und prüften die Arbeitsschritte - das funktionsfähige Ergebnis konnten die Kinder dann mit nach Hause nehmen.

AUch der Morsedecoder stachelte den Ehrgeiz der Kinder an - und sie waren nicht ungeschickt.

Die Eltern schauten ihren Kindern geduldig zu und erzählten uns auch von ihren Berührungspunkten mit Funk, Elektronik und Amateurfunk.

Weitere Bilder findet man auf der DARC-Website.

 

Kindertag 2012 im SFZ

Löten erfordert Geschick und Konzentration
Klicken zum vergrößern

Auch dieses Jahr öffneten wir zum Kindertagsfest am 1. Juni wieder unsere Klubstation. Da das "Publikum" mehrheitlich aus Kindern zwischen 3 und 8 besteht, ist an einer tieferen Präsentation unseres Hobbys natürlich nicht zu denken.


Aber unser Morsedekoder, an dem man sich mal in dieser Betriebsart und damit letztlich sein Rhythmusgefühl testen kann, ist fast immer dicht umlagert.
Wir bieten auch einen Elektronik-Bastelplatz, an dem man eine kleine Elektronikplatine selbst bestücken und dann mitnehmen kann. Das erfordert schon eine ganze Portion Geduld und Gewissenhaftigkeit, macht aber auch viel Spass.


Wir können wohl sagen, dass wir bei den meisten Kindern, die uns besucht haben, der erste wirkliche Berührungspunkt mit Technik gewesen sind. Hoffentlich ist es uns gelungen, hier manche Interessen für das spätere Leben zu wecken.  Und schließlich kommt man auch mit mancher Mama und manchem Papa ins Gespräch und kann so doch noch unsere "Königsdisziplin der technischen Hobbys" vorstellen.

Aktivitäten 2011

Letztes Jahr setzte die Aktualisierung der Webseite leider personalbedingt aus. Wir geloben aber Besserung :-)

 

Es ist aber überhaupt nicht so, dass bei uns nichts passiert ist. Deshalb füge ich an dieser Stelle mal eine kurze Zusammenfassung des Jahres 2011 ein. Neben den wöchentlichen Treffen an unserer Klubstation (donnerstags, ab ca. 19:30, Gäste und Interessenten jederzeit willkommen) organisieren wir in loser Folge Vorträge bzw. Themenabende. 2011 gab es folgende Themen:

  • Untersuchungen zur Wirtschaftlichkeit der Nutzung von Windenergie in Ilmenau (Vortrag von Schülern der Goetheschule, die bei uns ihre Seminarfacharbeit "probeverteitigen")
  • Mikrofonortung und entsprechende Soundmischung bei Konzertbühnen (ebenfalls ein Vortrag von Goetheschülern)
  • Vortrag Tansania (landestypisches, Funkbetrieb) von unserem tansanischem Mitglied Mike, DL4SM/5H3EE, der wieder einmal kurz in Deutschland weilte
  • Portwein-Abend (historisches und wissenswertes rund um Portwein, anschließend Verkostung)
  • High-Speed-Telegraphie, Impressionen von der allrussischen Meisterschaft aus Weißrussland
  • Videoabend zu DX-Expeditionen

Die Themenabende sind offene Veranstaltungen und Besucher sind immer willkommen. Die Termine werden vorab ggf. hier ;-) und auf jeden Fall auf unserer Mailingliste afu@dk0tui (bei Interesse bitte da anmelden) veröffentlicht.

 

2011 fand der traditionelle Grillabend zu Himmelfahrt und die Weihnachtsfeier mit Jahresrückblick statt. Beide Veranstaltungen waren auch von Gästen und Funkfreunden vom DA0HQ-Ortsverband X34 gut besucht.

 

Ein Höhepunkt unserer diesjährigen gemeinsamen Aktivitäten war der Wochenend-Fieldday auf der Hohen Geba in der Rhön. Diesmal Anfang Juli, trotzten wir Regen und Nebel und konnten einige intressante Kontakte verbuchen.

Neben diesen Events gab es auch rund um die Clubstation im Schüler-Freizeit-Zentrum genug zu tun. Es ist immer irgendwas zu reparieren: diesmal der Rotor an der Kurzwellenantenne.

 

Gelegentlich öffnen wir auch unsere Türen für Kinder und Jugendliche im SFZ, so zum Kindertag oder auch mal Abends für eine Schülergruppe.

 

Viel Raum nahm auch wieder die UKW-Contesttätigkeit ein. Im jeweils ersten Wochenende im März, Mai, Juni, Juli, September, Oktober und November heißt es, die umliegenden Berge zu besetzen und zwischen Samstags 14:00 (UTC = 16:00 MESZ) - Sonntags 14:00 Uhr möglichst viele und möglichst weit entfernte Stationen zu kontaktieren. Thüringenweit erreichten wir in der Clubwertung den 2. Platz, deutschlandweit den 6.

 

Ralf, DL4MW, Ortsverbandsvorsitzender X30 Ilmenau

Hier geht's zu den Bildern...

12/11 2009

Vortrag über ferngesteuerte Stationen

Mario, DL5MLO (X34, DF0HQ) legte seine Erfahrungen über Funkstationen da, die über LAN oder Internet ferngesteuert werden.

Neben "langweiliger Theorie", etwa über ISO-OSI-Schichtenmodell, Bandbreitenbedarf verschiedener Anwendung oder Verzögerung vs. Übertragungssicherheit / Resurcenbedarf, wurde ausfürlich auf Erfahrungen mit verschiedenen Programmen für die Fernsteuerung von Rechner, Transceiver, Antennen und PA eingegangen. Vor der breiten und interessanten Diskussion klärte Lothar, DL3TD noch über die rechtlichen Aspekte und die aktuellen Entwicklungen im Contestbereich auf.

 

Wir danken Mario für den interessanten Abend!

 

Hier gehts zu den Bildern...

20/09 2009

CW-Kurs feiert einjähriges Jubiläum

September 2009

 

Morsetelegraphie (unter Funkamateuren CW=continuous wave genannt) ist im Amateurfunk immer noch eine sehr beliebte Sache, da damit mit relativ geringem technischen Aufwand sicher Funkverbindungen über größere Strecken und/oder schwierigen Bedingungen gelingen. Zudem ist die "Piepserei" vergleichbar mit dem Musizieren eine rhythmisch-melodische Sache, die - auch wenn der Unkundige dies kaum glauben mag - durchaus ein "kultureller Ausgleich" bedeutet, der zudem Hörfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis schult. Schließlich bewahren wir Funkamateure damit auch eine technisch-historische Tradition.

Wer die Leistung der Akteure in der Schnelltelegraphie-Weltmeisterschaft verfolgt, dem wird schnell klar, dass Morsen auch eine richtig ernstzunehmende Sportart ist.

 

Jetzt läuft der Morse-Kurs in unserem OV nun schon ein ganzes Jahr. Horst, DL6AR, leistet hier ganze Arbeit und die Fortschritte sind unübersehbar. Dass noch fast alle Lehrgangsteilnehmer (derzeit 6) immer noch mit Begeisterung der der Stange sind, ist für für diese schwierige Materie nicht alltäglich und spricht entschieden für die Qualität des Kurses. Ob sich der Kurs auch direkt für den OV (in der OV-Wettkampfwertung) auszahlt, werden wir dieses Jahr sicher an den Teilnehmerzahlen im Marconi-Contest sehen, der ja als reiner Tastfunk-Wettbewerb für die ansonsten traditionell ehr telegraphiescheue UKW-Contestszene eine wirkliche Herausforderung ist ;-) .

 

Allen Lehrgangsteilnehmern wünsche ich weiter viel Erfolg und Spass bei der Sache. Horst, DL6AR, danke ich an dieser Stelle herzlich für die hervorragende Organisation und Leitung des Kurses. Weiter so, Leute!!

 

Ralf, DL4MW, Ortsverbandsvorsitzender

06/09 2009

Fieldday "Hohe Geba"


Dieses Jahr führte uns der Fieldday des OVs am Wochenende des 5./6.9. auf die Hohe Geba im Nationalpark Rhön bei Meiningen (JO50...). Die Hohe Geba ist eine einzelstehende Erhebung von 780m, hat einen freien Gipfel mit einer Unterkunft (Hütte des Rhönklubs) und damit bestens geeignet für Funkaktivitäten im Allgemeinen und den auch an diesem Wochenende stattfindenden IARU-2m-Contest im Speziellen.

Die Hohe Geba war übrigends zu DDR-Zeiten ein Sperrgebiet, weil sich gerade an unserer Fieldday-Stelle eine russische Radarstaton befand. Davon ist heute oberflächlich (außer dem Museum) nichts mehr sehen, aber beim Antennenaufbau kam dann gleich die erste Überraschung: Gleich unter der Grasnabe befanden sich Betonplatten, die das Einschlagen von Heringen zum Abenteuer machten. Eine Bohrmaschine samt Dübel wär wohl die einfachere Lösung gewesen.

Schließlich standen aber am Sonnabend Nachmittag zwei Kurzwellenstationen (betrieben von DL5MO und DL4MW, auch mit Ausbildungs-Call DN1SFZ) mit vier Antennen (80m-Dipol, Speed-Mast mit 20m-Loop, 40m-G5RV und 30m-Tripple-Leg) und brachten den Kenner DLFF-027 für das WFF-Diplom-Programm in die Luft.

Jürgen, DG0ONW, baute auch inzwischen eine portable ATV-Station auf, musste aber
frühzeitig wieder QRT machen, um rechtzeitig zum 2m-Contest an seinem Contest-QTH zu sein.

Die anderen 2m-Aktivisten bauten inzwischen auch ihre UKW-Stationen auf, um ebenfalls am Contest teilzunehmen. Während die KW-Stationen weitgehend störungsfrei voneinander arbeiten konnten, war die Ballung der UKW-Stationen auf relativ engem Raum (wenn auch räumlich deutlich getrennt) doch nicht unproblematisch.

Der harte Kern der Fieldday Crew (DL5MO, DG0PF, DL2FFW, DL4MW) blieb bei Kaminfeuer, Grill und Bier über Nacht. Besonders am Sonntag hatten wir dann auch zahlreichen Besuch, sowohl von Funkamateuren aus der Gegend, als auch von anderen interessierten Gästen.

Am späten Sonntagnachmittag bauten wir dann schließlich ab. Neben dem sehr schönen Gemeinschaftserlebnis lag auch funktechnisch lag mit einer Contestteilnahme und der Aktivierung von DLFF-027 (über 500 QSOs) ein erfolgreiches Wochenende hinter uns.

Hier geht's zu den Bildern...

24/03 2009

Ausbildungsbetrieb

Einen kurzen Bericht zur Ausbildung mit den Ausbildungsrufzeichen DN1ATN an der Clubstation DK0TUI.

Am Samstag den 14.03.09 haben sich Detlef (DE5DPS) und Tobby (DG1ATN) getroffen um unter dem Ausbildungsrufzeichen DN1ATN an der DIG QSO Party teilzunehmen. Detlef hat sich nach Kräften gemüht möglichst viele QSOs in sein Log zu bekommen. Leider gab das unterste Band (20m) nicht viel her. Einige UA und UR Station sind ins Log gefallen sowie auch mal einen K2. In Summe sind 10 QSO in 3 Stunden eine eher ernüchternde Ausbeute für die beiden OM's an der Clubstation DK0TUI.

Bereits eine Woche (21.03.09) später mühte sich Detlef und Tobby erneut, diesmal auf 80m im Mecklenburg Vorpommern – Contest. Da bei diesem Regionalcontesten nur auf den Bändern 80m, 160m, 2m, 70cm gefunkt wird, war eine Teilnahme von der Clubstation (DK0TUI) lediglich auf dem 80m Band sinnvoll und ohne großen Aufwand durchführbar. 11 QSO’s konnten im Rahmen der Contest Aktivität mit den verfügbaren 100W durchgeführt werden. Der Lernerfolg stellt sich aber nicht durch die Menge sondern durch viele Erklärungen, die im Rahmen des Funkbetriebes gegeben werden, ein.

Ausbildungsbetrieb soll helfen neue OM's für den Funkbetrieb zu gewinnen, und den Ausgebildeten motivieren, möglichts zügig die Prüfung zur nächsten Klasse zu absolvieren. Auch die Motiavation des Ausbilders die Upgradeprüfung von der Klasse E auf die Klasse A wurde durch eine Wochenendausbildung so stark gesteigert, das ca. 6 Wochen später die Prüfung erfolgreich abgelegt werden konnte. Allein der Ausbildungsbetrieb führt nicht zu einem neuen Rufzeichen, es gliedert sich aber sehr gut in das Ausbildungskonzept des OV X30 ein. Verschieden OM's führen ein Ausbildungsrufzeichen, so auch Ralf (DL4MW / DN1SFZ) oder Danilo (DF4ZN / DN1LIV). Wünschen wir, das die Ausbildung auf mehrere Schultern verteilt wird und wünschen wir dem AZUBI das es bald auch mit dem eigenen Rufzeichen klappt.

Weiter Infos zur Ausbildung beim OV X30 hier...

19/03 2009

Vortrag zum Web-Logprogramm DL4NTC / DG1ATN

Wärend des Clubabends vom OV X30 / AFZI stellte Tobby, DG1ATN, das Web-Logprogramm von DL4NTC, an dem er schon geraume Zeit mitarbeitet, vor.

Er gab eine Übersicht über die Funktionsweisen der Software sowie zu Handhabung und Features. Doch auch die anwesenden OM's nutzten die Gelegenheit direkt bei einem der Programmierern Unzulänglichkeiten auf zu zeigen und Wünsche zu weiteren Entwicklungen zu äußern.

Ein genauer Bericht folgt später, aber Tobby konnte einige OM's so begeistern, dass sie spontan auf das DL4NTC/DG1ATN-Web-Logbuch umstiegen.


Weitere Infos zum Programm: www.dl4ntc.de

21/11 2008

Kinder- und Jugendtag 2008

Hier gehts zu den Bildern...

26/06 2008

Themenabend / Unterstützung von Seminarfacharbeiten

Auch dieses Jahr hat der OV X30 wieder Seminarfacharbeiten des Goethe-Gymnasiums unterstützt. Von einzelnen OV Mitgliedern, besonders Danilo, DF4ZN und Ralf, DL4MW, wurden Projekte zu "Entspannungsmessung mit Hilfe des Hautleitwertes", der "Bau eines elektronischen Musikinstruments: Theremin" und "Optimierung der Güte eines Schwingkreises" durch fachliche Betreuung oder auch durch den Bau der Hardware (Hautleitwertmessgerät) tatkräftig unterstützt.

Am Abend vor der Präsentation ihrer Arbeit in der Goetheschule stellten die vier Mädchen der ersten beiden Themen ihre Projekte in unserem OV vor.

Thao Tran und Marianne Schulz begannen mit dem Projekt zum Bau des Theremins.  (Das Theremin ist ein faszinierendes elektronisches Musikinstrument, dass berührungslos gespielt wird. Infos dazu findet man in der  Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Theremin und Klangbeispiele bei YouTube: zu empfehlen http://www.youtube.com/watch?v=Wph6wGwPn9M und http://www.youtube.com/watch?v=e6bSRcRAhnc&feature=related)
Im Vortrag wurden die Idee, der technische Hintergrund sowie der Aufbau erläutert und Einzelheiten des aufgebauten Musters vorgestellt. Abschließend spielten die Vortragenden noch kurz einige Tonbeispiel vor, und demonstrierten
damit ihren eigenen Aufbau. In der anschließenden Pause nutzten einige OM enthusiastisch die Gelegenheit, um das Instrument selbst auszuprobieren.

Der zweite Vortrag handelt von der Entspannungsmessung mit Hilfe des
Hautleitwertes. Julia Bieske (übrigends die Tochter von Ben, DL5ANT) und Ricarda Schüler (die Tochter von Ralf, DL4MW) berichteten von dem  medizinischen sowie dem technischen Hintergrund ihrer Methode zur Hautleitwertmessung, stellten den Aufbau ihres Messgerätes sowie die entsprechende Software vor. Auch zeigten Sie ihre Messergebnisse, die ihre Theorie untermauerten, das mit technischer Unterstützung mittels
Hautleitwert-Biofeedback eine bessere Entspannung möglich sei.
Abschließend konnten die anwesenden Mitgleider des OV natürlich auch dieses Gerät testen.

Ein Themenabend zur dritte Facharbeit wird im Herbst folgen.

Das Theremin
Thao erklärt das Theremin
Ricarda führt Flo (DB1FLO) die Entspannung vor
01/06 2008

X30 beim Kinderfest im SFZ

Johannes im QSO unter DN1ATN

Alle Jahre wieder veranstaltet das Schüler Freizeit Zentrum ein Kinderfest an dem alle im SFZ untergebrachten Vereine einen kleinen Beitrag leisten sollen. Thomas (DL5MO), Will (DH5WB ), Ralf (DL4MW), Geli (DO1AKN) und TobbY (DG1ATN / DN1ATN) hatten sich zu den Sonntag Nachmittag zusammengefunden um den OV X30 vorzustellen.

Es wurden verschiedene Angebote für die Kinder und deren Eltern vorbereitet. So konnte man durch Morsen seines Namens an der Morsetaste die Morse Urkunde erwerben, eine kleine Lötübung mitmachen und anschließend eine Blinkschaltung mit nach Hause nehmen oder auch selbst einige QSO's an der Kurzwellenstation unter dem Ausbildungsrufzeichen DN1ATN durchführen.

Die Angebotenen Aktivitäten wurden von einigen Jugendlichen und Ihren Eltern angenommen, wobei sich vor allem die Eltern auch für die Möglichkeiten, die der Amateurfunk bietet, interessierten. Durch das sehr schöne Wetter fanden die Aktivitäten im Freigelände des SFZ mehr Anklang, sodass zu Überlegen ist, ob im nächsten Jahr nicht eine Station im Freinen aufgebaut werden sollte - auch wenn wohl die meisten Kinder bei dieser Veranstaltung doch noch etwas zu jung für unser Hobby sind (der Anteil der 3-6jährigen ist typischerweise doch sehr groß).

Kinder- und Jugendtag

Am Samstag, den 1. Dezember 2007 fand wieder einmal der Kinder- und Jugendtag in der Ilmenauer Festhalle statt. An diesem Tag präsentieren sich die Institutionen und Vereine, die irgendeinen Bezug zu Kinder- und Jugendarbeit haben. Wir waren da schon im Vorjahr dabei und auch dieses Jahr wieder geladen, "um zu den üblichen Bastelstraßen und künstlerischen Programmen mal was anders zu zeigen".
Also Samstag Vormittag bauten Florian DB1FLO, Günther DL4ASK und ich den Stand auf und errichteten auf der hinteren Terasse einen 12m-Glasfiebermast mit einer 40m-G5RV (Leihgabe DL5MO). Zu Beginn der Veranstaltung rüsteten wir noch mit einer 2m-Vertikalantenne (1m Autoantenne) für den Relaisbetrieb auf. Aufgrund der Umgebungslautstärke entschlossen wir uns, auf Kurzwelle vorwiegend die Digimodes zu zeigen. Passend dazu lief auch gerade ein RTTY-Contest.
Um 13:00 Uhr ging die Veranstaltung dann offiziell los. Florian und ich betreuten den Stand. Thomas DL5MO stand uns auch eine Weile zur Seite. Wie im Vorjahr auch waren die Besucher vorwiegend die Kinder, die dort im Programm mitwirkten und deren Eltern.
Unser Stand war mit dem Morsedekoder recht gut besucht und auch Gespräche mit den Eltern und den anderen Mitwirkenden sowie Organisatoren kamen nicht zu kurz.
Insgesamt kann man sagen, wir wurden von vielen Leuten wahrgenommen.
Und alles in allem war es ein sehr schönes Event mit vielen netten Kontakten.
Vielen Dank noch einmal die Beteiligten: Florian, der dafür auch ziemlich den ganzen Samstag geopfert hat, Günther für Hilfe beim Auf- und Abbau sowie
Thomas DL5MO für seine seelische und moralische Unterstützung vor Ort  ;-)
Ralf, DL4MW

1: Unser Stand beim Kinder- und Jugendtag
2: Ralf DL4MW beim RTTY-QSO, manchmal ist auch das nicht so einfach ;-)
3: Florian DB1FLO beim Basteln: irgendwas passt eben immer nicht.

Antennenvortrag von DK7ZB

Nachdem die Vorbereitungen und der dazugehörige E-Mailverkehr nun bereits ein Jahr zurück liegen, wurde es doch Zeit, den Vortrag nicht länger herauszuzögern und den Referenten Martin - DK7ZB endlich nach Ilmenau einzuladen.
Dank der tatkräftigen Unterstützung einiger OM's (besonders gedankt sei Gilbert - DG0PF für die belegten Brötchen) konnten wir am 22.11.07 dem Vortrag unseres Referenten Martin lauschen.
Als Thema für den Vortrag wurde im Vorfeld bereits "Stocken von Yagi Antennen" ausgewählt.
Martin brachte aus seinem reichhaltigen Fundus neben einem Stockungskabel und verschiedenen Anpasstöpfen auch 2 Ultraleichtyagi mit. Eine 4 Element und eine 6 Element, zu denen er dann erzählte, das sei in seinem OV nötig, da sich kaum ein Team für Konteste findet.
Dank einiger Folien zu den verschieden Aspekten des Stockens (theoretische Grundlagen, Stockungsabstand in der Praxis, Anpassleitungen) wurde allen OMs des OV sowie den Gästen aus befreundenten OVs die 2 Stunden Vortrag nicht lang und alle konnten etwas für sich mitnehmen.
Danke nochmal für den Vortrag an Martin - DK7ZB und an TobbY - DG1ATN für die Organisation dieses Abends. Wir hoffen das auch weiterhin interessante Vorträge organisiert werden und freuen uns jetzt schon auf den nächsten.  Freiwillige Organisatoren vor.

 

IARU-Region-1 UHF-, Mikrowellen-Wettbewerb

Am 06. Oktorber 2007 trafen sich Flo (DB1FLO), Gilbert (DG0PF), TobbY (DG1ATN) und Frank (DL2FFW) um auch in diesem Jahr bei dem IARU-Region-1 UHF-, Mikrowellen-Wettbewerb teilzunehmen. Leider steht uns in diesem Jahr das Wohnmobil nicht mehr zur Verfügung, so das wir wieder zu unserem üblichen Konteststandort gefahren sind. Die Barigauer Höhe liegt zwar ca. 200m tiefer, aber dafür haben wir hier eine feste Hütte als QTH.
Wir sind dieses Jahr mit einem FT-857, ca. 75W und einer 21 Element Yagi in ca. 9m über Grund auf 70cm und dem TS-2000 mit 10W und einer 23 Elemente Yagi auf 23 cm QRV.
Mit diesem Equipment haben konnte jeder ca. 6h auf den einzelnen Bändern QRV sein.
Besondere Leistungen wurden nicht erreicht, aber jeder der Teilnehmern hatte Spass am Kontest und so wurde es wieder für alle zu einem Erlebnis.

Besuch bei F19

Unser OV erhielt von DG4FDQ, Reinhard OVV von F19 Wetzlar, eine Einladung zu ihrer Feier. Grund war der 60. Jahrestag der Gründung ihres Ortsverbandes. Wetzlar ist die Patenstadt von Ilmenau.
Zwei Mitglieder von X30, DL2FFW Frank und DG0ONW Jürgen, begaben sich am Samstag, den 26. Mai 2007 auf große Fahrt. Das Wetter und der Verkehr meinten es gut mit uns. Wir waren  nach 10 Uhr schon auf der Reitheralm in Wetzlar-Garbenheim angekommen. Das letzte Stück Weg war durch Schilder angezeigt. Ganz herzlich wurden wir empfangen. Nicht nur Ilmenau, sondern auch andere hessische Ortsverbände hatten Gratulanten geschickt. Es wurde vorgeschlagen den Kontakt zwischen unseren Ortsverbänden weiter auszubauen. Mit uns kam auch DL6SAK Annette, die YL – Beauftragte vom Dristrikt Hessen ins Gespräch.
Es gab einen Flohmarkt und eine Portabelstation für Kurzwelle. Alle Sorten Portabelantennen wurden von den Mitgliedern aufgebaut und getestet. Die Gespräche gingen in verschiedene Richtungen, wie Antennengewinn, Jugendarbeit, Relaisfunkstellen, Katastrophenschutzübungen. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt worden. Der OV hatte sich ausgezeichnet auf sein Jubiläum vorbereitet. Ein großer Regenschirm wurde von allen Anwesenden und Gästen mit Rufzeichen und Namen beschrieben, ein schönes Andenken an diesen Tag. Von unserem OV überreichten wir ein Goethebarometer. Leider war das Holzbrett noch nicht beschriftet, so dass schon ein Grund für weitere Besuche von beiden Seiten vorliegt. Dieses erste Treffen soll der Anfang für einen regen Kontakt zwischen unseren beiden Ortsverbänden werden.
Vielen Dank noch mal an den OV F19 aus Wetzlar.

Die Bilder stammen zum Teil vom OV19.

DARC VHF-, UHF-, Mikrowellen-Wettbewerb, Mai 2007

Zum 5. Mai haben sich Gilbert (DG0PF), TobbY (DG1ATN), Chris (DG7FEQ, F34) und Frank (DL2FFW) zusammengefunden um auf der Barigauer Höhe (JO50NP) am Barigauer Turm unter dem Rufzeichen DL5X als Multi-Multi Station am DARC VHF-, UHF-, Mikrowellen-Wettbewerb teilzunehmen.

Der Contest sollte als Probelauf für weitere Einsätz dienen. Leider funktionierte die Software nicht richtig und in der letzten Stunde vor Contestbeginn sponn dann auch noch das Stromnetz, sodass die letzte Technik erst 15 - 30 min nach Contest beginn online war. Zusätzlich spielte die Software nicht so mit und das Log für 70cm ging nach 5 QSO's erst mal baden.

Nach ca. 5 Stunden Aufbau waren die 3 Stationen für 2m, 70cm und 23cm online. Auf 2m wurde eine 2er Gruppe 10elm aufgebaut, dazu ein FT 897 mit externe PA und ca. 250W verwendet. Auf 70cm gingen es mit einer vierfach gestockten Doppelquad und 75 W an den Start. Als Transiver wurde ein FT 857 eingesetzt. Der vereinseigene TS 2000 tat auf 23cm mit seinen 10W an einer 21 Element seinen Dienst.

Beim Aufbau hat auch der OM Flo (DB1FLO) geholfen. Den Abbauch nach ca. 17 Std. Contestbetrieb am nächsten Mittag meisterten die ver Funker selbst. Auf 2m konnten 186 QSO's mit 38421 Punkte verbucht werden. Mit 866km ging IK0LSD/P ins Log. Im 70cm Log konnten finden sich 53 QSO's mit 5875 Punkte. Das ODX liegt bei nur 383km. 15 QSO's mit 1010 Punkten finden sich erfreulicher Weise im 23cm Log, das weiteste QSO mit immerhin 132 km konnte mit OK1AIY/P durchgeführt werden. mehr Bilder...

Burgenaktivitätstag 2007

Aktivierung der Elgersburg THB085 (JO50KQ), durch die OM's des OV Ilmenau X30 zum Burgenaktivitätstag 2007.

 Zum Burgenaktivitätstag (1. Mai 2007) haben sich gegen 09:30 Uhr die OM's Roland (DL4ME), Danilo (DF4ZN), TobbY (DG1ATN) und geli (DO1AKN) auf dem Hof der Elgersburg getroffen um die nächsten 4 Stunden unter dem Clubrufzeichen DK0TUI auf 2 Bändern zeitgleich QRV zu gehen.

Während Danilo (DF4ZN)  sich hauptsächlich mit der Kurzwellenstation auf 80m und 40m SSB befasst hat wurden von TobbY (DG1ATN) QSO's auf 2m über die benachbraten Relais in FM gemacht.

Nach ca. 4h und 135 QSO (74 QSO's auf 80m, 7 QSO's auf 40m, 1 QSO auf 20m und 51QSO's auf 2m) haben wir dann auf dem Plato des Schlosses QRT gemacht.

Die QSL Karten zu dieser Aktivität sind bereits ausgeschrieben und via Büro auf dem Weg zu den Empfängern. Wer gerne wissen möchte, ob er bei der Aktion im Log ist schaue bitte in unser Online Log .

 

Von rechts: Danilo (DF4ZN), Roland (DL4ME), TobbY (DG1ATN)

IARU VHF/SHF Contest Oktober 2006 Kickelhahn

Unterstützt durch:
Forschungsgeimeinschaft Elektronische Medien e.V.